Tipps für das Fotografieren für Wandbilder

Grundsätzlich gilt, dass ich fast aus jedem Foto ein Kunstwerk machen kann. So ist ja auch die Idee entstanden, individuelle Kunstporträts und Fotocollagen anzubieten.
Meist hat man jede Menge Fotos von Reisen, die nicht immer optimal belichtet wurden oder etwas unscharf sind oder mit einer Handykamera aufgenommen wurden. Als einzelnes Foto würde man es aufgrundder unzureichenden Bildqualität nie im großen Format drucken lassen und als Wandbild aufhängen. In der Gesamt-Komposition in einer Fotocollage wirken sie jedoch sehr gut und sind ein Blickfang in jeder Wohnung und in jeder Kanzlei oder Praxis.

 

 

Fotos für Personen-Porträts

Fotocollage als Kunstporträt, Geschenkidee, Auftragsarbeit Fotocollage als Kunstporträt

Fotos von Handy-Kameras sind durchaus geeignet für Kunst-Porträts. Man sollte in Gegenlicht-Situationen den Blitz verwenden, um die dunklen Stellen aufzuhellen. Außerdem sollte man das Handy ruhig halten, damit die Bilder nicht verwackeln. Die Person sollte formatfüllend aufgenommen werden, da sie bei einer nachträglichen Vergrößerung im Bildbearbeitungsprogramm am Rechner pixelig würde. Letztendlich entscheidet die Qualität des Fotos über die Stilrichtung des Kunstwerkes. Porträtaufnahmen in guter Qualität kann man für annähernd alle Stilrichtungen verwenden. Für Personenaufnahmen, die aus fototechnischer Sicht nicht so gut gelungen sind, habe ich verschiedene Techniken entwickelt, um sie dennoch zu einem Fotokunstwerk zu verarbeiten.

 

Fotos für Städtecollagen

Stadtansicht als Fotocollage, Geschenktipp, Auftragsarbeit Stadtansicht als Fotocollage

Bei einer Städtereise sollte man sich das dokumentarische Fotografieren angewöhnen. Damit ist gemeint, dass man die Gebäude und Sehenswürdigkeiten am besten von mehreren Seiten und zusätzlich frontal aufnimmt. Der Anspruch an die bildnerische Gestaltung steht dabei zurück. Man fotografiert am besten bei bedecktem Wetter, da Sonne und Schlagschatten der unterschiedlichen Gebäude letztendlich die Collage in der Gesamterscheinung stören können. Eine Fotocollage wirkt unnatürlich und verwirrend, wenn das eine Gebäude von links und das andere Gebäude von rechts von der Sonne angestrahlt wird. Das sollte man möglichst schon beim Fotografieren verhindern. Außerdem ist es sinnvoll, möglichst viele Fahrzeuge, Schiffe und typische Objekte der Stadt zu fotografieren. Dazu gehören Litfassäulen, Zeitungskiosk, U-Bahn-Schilder, Motorroller. Vermieden werden sollten Bäume und Blätter, die Hausfronten und andere Objekte überdecken. Blätter und Bäume füge ich am liebsten nachträglich in die Fotocollage ein. Die beste Jahreszeit, Fotos für eine Collage aufzunehmen, sind das Frühjahr und der Herbst, also die "laubfreie" Zeit mit mildem Licht.

 

Fotos für Stadtansichten in "Wischtechnik"

Stadtansicht als Fotokunstwerk, Geschenkidee, Auftragskunst Stadtansicht als Fotokunstwerk

Für diesen Kunststil benötige ich möglichst ein optimal belichtetes Foto mit ausreichender Schärfe und kräftigen Farben. Am besten sind Aufnahmen, die bei freundlichen und sonnigen Wetter aufgenommen wurden. Die Gebäude sollten von Natur aus eine interessante Architektur aufweisen. Der Himmel kann blau sein, muss aber nicht. Personen und Fahrzeuge sind in geringem Umfang tolerierbar. Ein Fotokunstwerk in dieser Stilrichtung lebt von den unterschiedlichen Farben. Ein Bild mit einheitlichen Farben wirkt eher ruhig, was selbstverständlich auch reizvoll sein kann.

 

Fotos für Stadtansichten in Überlagerungstechnik

Stadtansicht als Fotokunstwerk, Geschenkidee, Auftragskunst Stadtansicht als Fotokunstwerk

Für ein Fotokunstwerk in Überlagerungstechnik benötige ich mehrere Fotos der selben Szenerie an unterschiedlichen Standorten. Hier gilt, dass die Sonne scheinen darf, damit die Farben gut dargestellt werden. Elektronisch kann ich selbstverständlich in der Bildbearbeitung einiges korrigieren. Achten Sie darauf, dass Sie knallige Farben aufnehmen. Auch Fußgänger und Fahrzeuge, die sonst eher ein Foto stören, sollten dabei sein. Sie verleihen dem Kunstwerk eine gewisse Dynamik. Verwenden Sie auch mal das Zoom-Objektiv, um ein Objekt in mehreren Größen zu fotografieren.

 

 

Fotos für Hunde-Porträts

Hunde als Fotokunstwerk, Geschenkidee, Auftragskunst Hunde-Porträt

Bei Fotos von Hunden benötigt man viel Geduld. Meist sind sie aktiv und in Bewegung. Immerhin entstehen von Hunden "in action" die besten und schönsten Schnappschüsse. Daher sollte man möglichst viele Fotoaufnahmen machen. Um den Hund dazu zu bewegen, in die Kamera zu blicken, sollte eine Begleitperson hinter dem Fotografen das Lieblingsspielzeug oder ein Leckerli in die Höhe halten.
Bei heißen Temperaturen sollte man darauf achten, dass der Hund nicht die Zunge zur Kühlung heraushängen hat. Hunde schwitzen nicht und verschaffen sich über die Zunge Abkühlung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Foto-Profi.eu

Anrufen

E-Mail